mekoLEGALL

Laufzeit: Januar 2019 bis Dezember 2021
Projektkoordination: Snezana Werner, KEB Deutschland
Wissenschaftliche Leitung: Prof. em. Dr. Arnim Kaiser, Universität der Bundeswehr München
Träger: KEB Deutschland
Gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung


Das Projekt mekoLEGALL (Metakognitiv fundierte Sicherung und Optimierung lebensweltlicher Grundlagen des Handelns in alltagsnahen Problemlagen) richtet sich an Menschen mit eingeschränkten Grundkompetenzen bei der Verarbeitung schriftlicher alltagsnaher Informationen.

Der Zielgruppe ist es aus verschiedenen Gründen nicht möglich, an formalen Bildungsangeboten teilzunehmen. Das Projekt will diesen Menschen mit einem auf ihre Lebens- und Lernmöglichkeiten zugeschnittenen Angebot ermöglichen,

  • sich Strategien und Techniken zur effektiven Steuerung der Informationsverarbeitung anzueignen,
  • grundlegende Wissenselemente zum Verstehen von Texten, Grafiken und numerischen Informationen zu erwerben,
  • literale und/oder rechnerische Kompetenzen zu optimieren und
  • einen neuen Zugang zu Lernen und Bildung überhaupt aufzubauen.

All dies geschieht anhand von Materialien und Maßnahmen, die gezielt und bedarfsorientiert für diese Zielgruppe entwickelt werden.

Im Projekt kooperieren Bildungseinrichtungen lokal mit je einer im Sozialraum agierenden Einrichtung, z.B. mit Mehrgenerationenhäusern oder einem Wohlfahrtsverband.

Eine ausführlichere Projektdokumentation und mehrere Publikationen befinden sich in Vorbereitung.